Kulta vive il suo sogno

 

Irgendwann war da mal ein Traum… ein Haus, in einem wilden Tal, ein einfaches Leben, am liebsten in Italien.

 

Dann war sie da, die Casa Alba in Ottone, im wunderschönen Valle Trebbia. Das erste Dorf im westlichsten Zipfel der Emilia Romagna, genau zwischen Genua und Piacenza.

 

Normalerweise sucht sich ein Mensch ein Haus. Es gibt aber auch Häuser, die sich ihre Bewohner suchen. So ist es  geschehen mit der Casa Alba. Sie ist alt, dunkel, riesengross, vollgestopft mit Schönem und Hässlichem – und hat mit einigen Altersbeschwerden zu kämpfen. Doch oft hat Liebe eben nichts mit Vernunft zu tun. Und es war Liebe.

 

Seit 2014 lässt sie uns in die Vergangenheit reisen, werkeln, Ideen entwickeln und Ideen verwerfen.
Sie lässt uns freuen, ärgern, entdecken und staunen.

 

Diesen Sommer werde ich sie wiedersehen und das Progetto Casa Alba wird einen weiteren Schritt vorankommen.

 

In welche Richtung? Lassen wir uns überraschen!